Achtsamkeits-wanderung

„Die beste Weise, sich um die Zukunft zu kümmern, besteht darin, sich sorgsam der Gegenwart zuzuwenden“ (Thich Nhat Hanh)

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit hat ihren Ursprung im Buddhismus. Durch Achtsamkeit können wir lernen, im Hier und Jetzt zu leben. Fokus dabei sind eine wertfreie Wahrnehmung und Akzeptanz.  Achtsames Wahrnehmen ermöglicht uns, eine Beobachterperspektive einzunehmen und somit Distanz zu unserem Erleben zu schaffen sowie zusätzliche Handlungsmöglichkeiten zu kreieren.

Achtsame Wahrnehmung zielt darauf ab, Lebensfreude und Selbstvertrauen zu festigen, in Kontakt mit sich selbst und seinen Emotionen zu treten und Stressituationen besser zu bewältigen. Negative Gedankenkreise können durchbrochen, Ängste, Depressionen und Stress verringert werden.  

„Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“
 (Thich Nhat Hanh)